Ther­mo­trans­fer­folien

Verbrauchsmaterialien Indi­vi­duelle Ther­mo­trans­fer­bänder und -folien

Ohne ein Farbband, welches auch Ribbon, Carbonband oder Thermotransferfolie genannt wird, wäre der Thermotransferdruck nicht möglich. Es ist der Farbgeber beim Thermotransferdruckverfahren. Man benötigt sie für den Thermotransferdruck von Papier- oder Kunststoffetiketten. Am häufigsten werden in der Industrie und Logistik Farbbänder in schwarz eingesetzt. Thermotransferfolien gibt es in unterschiedlichen Qualitäten, Längen, Breiten und Farben, so dass für Ihre individuelle Anwendung immer die passende Thermotransferfolie zu finden ist. Eine eingehende Beratung für die richtige Qualität ist für das Erreichen des besten Druckergebnisses ausschlaggebend.

Material

Ein Thermo-Transfer-Band besteht aus einer Polyesterfolie (PET), die auf der einen Seite mit der jeweiligen Qualität und Farbschicht und auf der anderen Seite mit Silikon (back coating) beschichtet ist. Das back coating schützt den Druckkopf vor statischer Aufladung und Reibung bzw. Verschleiß.

Durch die Erhitzung einzelner Dots am Druckkopf, wird die Farbband-Schicht mit hoher Auflösung auf das zu bedruckende Material gebracht.

Qualitäten

Thermotransferfolien gibt es in folgenden Qualitäten: Wachs, Wachs-Harz und Harz. Vor dem Kauf einer Thermotransferfolie ist es wichtig, die Unterschiede der einzelnen Qualitäten zu kennen, denn nur dadurch lässt sich das ideal passende Farbband für Ihre Anwendung finden. Vor allem die Oberfläche des Etikettenmaterials spielt bei der Auswahl eine äußerst wichtige Rolle, denn Thermotransferfolie und Etikettenmaterial sollten immer sorgfältig kombiniert werden, um die höchste Druckqualität zu erzielen. Der Thermotransferfolie muss unbedingt auf den Thermotransferdrucker abgestimmt sein, denn es gibt, je nach Hersteller unterschiedliche Druckkopftechnologien. Diese sind die am häufigsten in der Industrie verbreitete Flathead sowie die Nearedge und Corneredge-Technologie. Für die unterschiedlichen Technologien benötigt der jeweilige Drucker spezifische Thermotransferfolien.

Die gängigsten Farbband-Varianten sind:
 

Wachs

Eine Thermotransferfolie in Wachs-Qualität ist ideal für den Druck auf Papier- und Kartonetiketten. Sie benötigt niedrige Druckenergie und erreicht relativ hohe Druckgeschwindigkeiten. Je nach Papiersorte besitzt das Druckbild eine gute Wisch- und Abriebfestigkeit, ist jedoch meist für mittelfristige Anwendungen ohne Archivierung geeignet. Die Qualität ist unter allen Thermotransferfolien die preisgünstigste.

Wachs-Harz

Ein Farbband in Wachs-Harz-Qualität wird meistens beim Druck auf glatten Papieroberflächen oder Kunststoffetiketten eingesetzt. Die sogenannten Premium oder Hybrid-Bänder werden bei mittlerer Druckenergie appliziert und sind äußerst vielseitig und leistungsfähig. Eine hohe Kratz- und Wischfestigkeit zeichnet das Druckbild dieser Qualität aus. Diese Premiumfolie ergibt auf fast allen Materialien eine gute Druckqualität und ist ausreichend für die meisten Anwendungsgebiete. In dieser Qualitätsgruppe existieren diverse Spezialqualitäten für Near-Edge-, Corner-Edge Drucker und andere besondere Anwendungen.

Harz

Eine Thermotransferfolie in Harz-Qualität wird vor allem für die Bedruckung von Folienetiketten wie PE, PET, PP und PVC benutzt. Auf diesen Folien liefern die Harzbänder randscharfe Druckresultate mit extremer Deckkraft und Haltbarkeit. Der Auftrag der Farbe erfolgt bei dieser Qualität mit relativ hoher Druckenergie des Druckers. Das Druckbild dieser Qualität bietet eine sehr hohe Wisch- und Kratzfestigkeit, besitzt zudem hohe Hitzebeständigkeit und ist beständig gegen Lösungsmittel, Benzin, Alkohol und viele Chemikalien. Sie eignen sich daher besonders für die Kennzeichnung unter extremen Bedingungen und für höchste Anforderungen, z. B. auf Typenschildern im Elektronik- und Automotive-Bereich.

Vorteile

Die Verwendung einer Thermotransferfolie bzw. die Nutzung des Thermotransferdrucks bringt viele Vorteile mit sich, denn die Farbe von der Thermotransferfolie löst sich wegen der Hitze vollständig von dieser ab und bringt somit auf dem Etikett ein ausgezeichnetes Druckbild hervor. Außerdem sind viele unterschiedliche Thermotransferfolien erhältlich und Anwender können je nach Ihren Anwendungen und Einsatzgebieten die passende Thermotransferfolie benutzen. Im Gegensatz du dem Thermodirektdruck, mit dem nur schwarz-weiße Etiketten druckbar sind, kann man mit einer farbigen Thermotransferfolie auch Etiketten mit farbiger Schrift drucken.

Hersteller

Auf dem Weltmarkt gibt es durch Aufkäufe etc. Nur noch wenige unabhängige Hersteller von Thermotransferfolien. Zu Ihnen gehören zum Beispiel Armor, DNP, ITW, Ricoh, und Kurz. Diese testen und kontrollieren Ihre Farbbänder regelmäßig und sind mehrfach zertifiziert, so dass die hochwertige Qualität dauerhaft gesichert ist.

Viele Hersteller von Thermotransferdruckern bieten eigene Farbbänder an, die auf Ihre jeweiligen Drucker abgestimmt sind. Diese sind mit Ihrem Namen gelabelt und kommen von verschiedenen namenhaften Herstellern.

Es gibt aber auch eine Anzahl an Herstellern im Ausland, die vor allem sehr aktiv aus dem asiatischen Markt kommen. Diese versuchen über Zwischenhändler und Zuschneider auf den deutschen Markt zu kommen aber erreichen hier doch nur relativ geringe Marktanteile.

Sprechen Sie uns an oder füllen Sie unser Anfrageformular aus.
Wir melden uns umgehend mit einem attraktiven Angebot bei Ihnen:

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung und beraten Sie gerne.

Sprechen Sie uns an: +49(0)6071 95996-0

infonothing@priorityid.de